Prof. Dr. Iyad Rahwan

Direktor des Forschungsbereichs 'Mensch und Maschine', Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Iyad Rahwan ist als Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin tätig und Honorarprofessor für Elektrotechnik und Informatik an der Technischen Universität Berlin. Bis Juni 2020 war er assoziierter Professor für Medienkunst und -wissenschaften am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Rahwans Arbeit ist an der Schnittstelle von Informatik und menschlichem Verhalten angesiedelt, mit einem Fokus auf kollektiver Intelligenz, Massenkooperation und den gesellschaftlichen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz und sozialen Medien. In seinen frühen Arbeiten erforschte er, wie soziale Medien zur Erbringung spezieller Leistungen genutzt werden können, z. B. zur Durchsuchung eines kompletten Kontinents innerhalb von 9 Stunden oder zur Rekonstruktion geschredderter Dokumente. Kürzlich leitete Rahwan ein Team, das 40 Millionen Entscheidungen von Personen aus aller Welt über die Ethik von autonomen Fahrzeugen unter die Lupe nahm. Im Rahmen einer Reihe von Projekten setzte er weiterhin mehrere Millionen von Menschen neuen Implikationen von KI aus, beispielsweise Bias in Machine Learning Prozessen, Mensch-KI-Kreativität und dem Potential von KI, Angst und Einfühlungsvermögen bei Menschen zu erzeugen.