Zum Hauptinhalt springen

Geistes- und Sozialwissenschaften

Nils Köbis

E-Mail

koebis@mpib-berlin.mpg.de

Alter

35

Aktuelle Tätigkeit

Postdoc


Institution

Max Planck Institut für Bildungsforschung

Berlin

Berlin

Biographie

Nils Köbis ist Post-Doc am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Zentrum für Mensch & Maschine), wo er zum Thema „(Un)ethisches Verhalten von Menschen und Maschinen“ forscht. Fast täglich stehen wir vor der Wahl, ob wir uns an (ethische) Regeln halten sollen oder sie zu unserem Vorteil missachten. Wann brechen Menschen solche Regeln? Welchen Einfluss hat KI auf unser ethisches Verhalten? Und wie gehen intelligente Algorithmen mit solchen ethischen Dilemmata um? Auf der Suche nach wissenschaftlichen Antworten, wendet Nils seine Erfahrungen aus der Sozialpsychologie (Dissertation, VU Amsterdam) und Verhaltensökonomie (Post-Doc, UvA Amsterdam) auf die Verhaltensforschung von Algorithmen und Menschen an. Dabei verfolgt er das Ziel das Forschungsfeld der Verhaltensethik von KI aufzubauen. Nils legt dabei großen Wert darauf die Erkenntnisse nicht nur der Fachwelt zugänglich zu machen, sondern auch an die breite Öffentlichkeit via seines Wissenschaftspodcast KickbackGAP zu kommunizieren.

Fragestellungen im Themenfeld Künstliche Intelligenz

Nils Köbis is a Post-Doc at the Max-Planck-Institute for Human Development (Center for Humans & Machine), where he is conducting research on "(Un)ethical Behavior of Humans and Machines". On a daily basis, we face choices between following (ethical) rules or disregarding them for our own profit. When do people break ethical rules? What influence does AI have on such ethical behavior? And how do intelligent algorithms themsevles deal with such ethical dilemmas? In search of scientific answers, Nils combines his experience in social psychology (PhD, VU Amsterdam) and behavioral economics (Post-doc, UvA Amsterdam) to conduct research on human and machine behavior. He aims to help establishing the new research field of "Behavioral Ethics of AI". Nils aims to not only communicate his findings to the scientific community, but also towards a broader general public via his science podcast KickbackGAP.